• zwitschern
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

Simonskall wurde 1919 zu einem temporären Ort gelebter Utopie und wird im September 2019 als solcher wiederbelebt: Für eine Woche arbeiten KünstlerInnen(gruppen), SchriftstellerInnen, Musikschaffende, Theaterleute und Architekten als ExpertInnen für Utopien der Gegenwart zusammen. Es gründet sich ein Improvisationschor, es entstehen Land Art Projekte, es werden Texte der Kalltalgemeinschaft gelesen, neue Texte geschrieben und theatralisch inszeniert. Im Jugendhaus Utopia entwickeln Schülerinnen und Schüler Ideen für eine Welt von morgen. In der offenen Denkschule, im Rahmen von Symposien, Vorträgen und künstlerischen Impulsen wird über die Vergangenheit und die Zukunft, die Natur und die Landschaft, den Raum und das Bauen nachgedacht, gesprochen und produktiv gestritten.  mehr

 
 

Workshops 2.–7. September

Denken führt zum Schreiben, zum Lesen, Hören und zum Diskurs. Die offene Literaturwerkstatt
inspiriert zum produktiven Nachdenken über die eigenen Luftschlösser und andere utopische Architekturen.


Leitung: Lothar Kittstein / Autor, Dramatiker (mehr)


Mo // Mi // Fr  jeweils 9.30 h bis 13.30 h, Nebengebäude (2)
max. 20 TN, ab 15 Jahre (Kurs 1) 

hier anmelden ->


Di // Do // Fr   jeweils 9.30 h bis 13.30 h, Nebengebäude (2)
max. 20 TN, ab 25 Jahre (Kurs 2) 

hier anmelden ->

 A Texte für morgen 

Der eigenen Stimme eine Bühne geben. Mit Herz und Hand. Mit Instrument, Wort und Tat. Geeignet für alle, die was zu sagen haben, einfach nur auf die Bühne wollen oder bloß Musik machen möchten, oder alles zusammen.


Leitung: Olaf Sabelus / Regisseur, Schauspieler und
Dominik Schiefner / Musiker und Schauspieler
(mehr)


MO – FR jeweils 9.30 h bis 13.30 h, Tagungsraum Talschenke (4)
max. 15 TN, ab 12 Jahre 

hier anmelden ->

 B Werkstatt Zukunft 

Utopien müssen in die Welt kommen – dazu braucht es Atem und Stimme! Entdecken Sie Ihre intuitive Musikalität, entfalten Sie Ihren Stimmausdruck und erleben Sie, wie sich die Melodien, Geräusche und Rhythmen des Moments zu einzigartigen Musikstücken verweben.


Leitung: Johanna Seiler / Vocal Artist, Coach für Stimmentwickung & Improvisation (mehr)


Kurse A Cappella Improvisation
Mo // Di // Mi  jeweils 9.30 h bis 13.30 h, Marienkapelle (3)
max. 25 TN, ab 25 Jahre (Kurs 1) 

hier anmelden ->


Mi* // Do // Fr  jeweils 9.30 h bis 13.30 h, Marienkapelle (3)
max. 25 TN, ab 12 Jahre (Kurs 2) 

hier anmelden ->

 C Stimmimprovisationen 

Das Denkbild „Bauhütte“ will bewegt werden – von der mittelalterlichen schöpferischen Gemeinschaft rund um die Kathedralen über das Bauhaus des 20. bis in die Utopie einer Kathedrale für das 21. Jahrhundert: Ein Generationenprojekt und experimentelles Netzwerk, bei dem es um tradierte Erfahrungen und aktuelle Erprobungen geht:

 

Am Mittwochnachmittag können Besucher*innen die Vielfalt des Themas
"Bauhütte" erkunden.

 

Es kooperieren unter der Leitung des Instituts „Moderne im Rheinland“:
– Die Bauhütte des Hohen Doms zu Köln: vorgestellt von Dombaumeister Peter Füssenich
– Das Projekt BAUHUETTE – Campusdach 100 Jahre Bauhaus, Dessau:
   vorgestellt von Prof. Dr. Jasper Cepl

– Die Künstlerin Ute Reeh stellt das Projekt Bauhütte Wiesencafé in Düsseldorf Garath vor

Mi  14.00 h bis 15.00 h, Marienkapelle (3)
Offen für Alle

Papier/Glas/Erde. Werkstätten: 

  • Das Leopold-Hoesch-Museum&Papiermuseum Düren: Dr. Anja Dorn, Jeannine Bruno und Susanne Müller-Geiger

  • Das Projekt Bauhütte Wiesencafé, Düsseldorf, Ute Reeh

  • Das Projekt "Glas-Galaxien", Team "Moderne im Rheinland"

Poesie/Sinnbilder/Erinnerungen: 

  • Werkstatt Ziegelbrenner: 1919 druckte Ret Marut in Simonskall die letzte Ausgabe seines Ziegelbrenners vor seiner weiteren Flucht, ein Grund, im poetischen und geistigen Schatz der Kalltalgemeinschaft nach Spuren zu suchen

  • Werkstatt Köln/Simonskall: Wer waren die Kalltaler? Zwischen DaDa und Progressiven finden sich literarischer Kleinode

Mi  15.00 h-17.00 h, Nebengebäude (2) und Marienkapelle (3)

Offen für Alle

 D Bauhaus / Bauhütte 

Ab 18 Uhr lädt Dr. Michael Köhler zu einem round table. Thema des Rundfunkgesprächs:  

Bauhaus – Bauhütte – Kathedrale: Jahrhunderte fordern Zukunft. Wie sieht sie aus? Sind Spiritualität und stadtprägende Architekturdenkmale – Kölner Dom oder Notre Dame – von gestern? 

Michael Köhler im Gespräch mit:

Prof. Dr. Gerda Breuer, Bergische Universität Wuppertal 

Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann, Institut „Moderne im Rheinland“

Dombaumeister Peter Füssenich, Hohe Domkirche, Köln

Prof. Dr. Thomas Schleper, Landschaftsverband Rheinland

Mi  18.00 h bis 20.00 h, Denk-Hütte mit Gästen, Nebengebäude (2)

Offen für Alle

   E Denkhütte / Kathedralen   

Die Denkschule lädt täglich zum Lesen, Reden, Hören, Denken ein.
Es geht um Vergangenes, Gegenwärtiges, Zukünftige und Utopisches – und wie alles zusammengehört.


Denkschule am 2.9.2019: Dr. Reinhard Schilf gibt Einblicke in die Geschichte der Kalltalgemeinschaft und Dr. Sarah Czirr stellt eine virtuelle Ausstellung über die Kalltalgemeinschaft vor.

Mo / Di / Do / Fr 17.30-19.00 h, Talschenke (2)

Offen für Alle

   F Denkschule   

Im Jugendhaus entsteht eine künstlerische Werkstatt für Utopien. In Zusammenarbeit mit der Künstlergruppe antiform geben Kinder und Jugendliche ihren Ideen für die Zukunft Ausdruck und Form. Im Laufe der Arbeitswoche entsteht eine temporäre und mobile Ausstellung.
 

Leitung: künstlergruppe antiform e.V. /

Franca Perschen, Hanka Faerber, Helmut Reinelt (mehr)


Macht Druck! Experimentelle Druckwerkstatt mit verschiedenen Techniken

Mo // Di // Mi  9.30 h bis 13.30 h, Junkerhaus (1)
max. 15 TN, ab 6 Jahre // Der Kurs kann wahlweise an einem oder mehren Tagen besucht werden  (mehr)

hier anmelden ->


Zähne zeigen! Entwerft eure Utopie und steht dafür ein.
Flugblätter, Plakate, Sticker, T-Shirts mit euren Slogans

MO // DI // MI  9.30 h bis 13.30 h, Junkerhaus (1)
max. 15 TN, ab 12 Jahre // Der Kurs kann wahlweise an einem
oder mehren Tagen besucht werden 

hier anmelden ->


Utopia City. Erschafft euch eure Welt.
Aus Alltagsmaterialien entsteht Lebensraum Utopia
MI // DO // FR  9.30 h bis 13.30 h, Junkerhaus (1)
max. 15 TN, ab 6 Jahre // Der Kurs kann wahlweise an einem
oder mehren Tagen besucht werden 

hier anmelden ->

Welt zum Staunen. Spurensuche ums Junkerhaus.
Zeichnung und Bilderbuch-Workshop

DO // FR  9.30 h bis 13.30 h, Junkerhaus (1)
max. 12 TN, ab 9 Jahre. Dieser Kurs läuft über zwei Tage  
hier anmelden ->


Reset! Zurück auf Anfang.
Rekonstruktion einer verlorenen Landschaft. Digitale Fotografie.

DI // MI  15.00 h bis 17.00 h, Junkerhaus (1)
max. 10 TN, von 18–99 Jahre 

hier anmelden ->


Grüße aus Utopia. Postkartenaktion
Diese Aktion findet durchgängig statt.

Offen für Alle

 G  Jugendhaus Utopia 

Fünf internationale KünstlerInnen – Cornelia Genschow, Ilka Helmig, Muyan Lindena, Hannah Schneider und Samo Skoberne – arbeiten in und um Simonskall an Land Art Projekten. In Kooperation mit den Schauspielern und Sängern treffen Text und Musik auf Natur und Kunst.
 

Leitung: Cornelia Genschow, Künstlerin (mehr)

 

Auf Spazier- und Wanderwegen zu den offenen Ateliers der KünstlerInnen
Diese Aktion findet durchgängig statt.

Offen für Alle

Symposium „Utopie der Landschaft“
DO, 05.09.2019, 14.30 h bis 17.30 h, Marienkapelle (3)

Offen für Alle

 H Land Art 

Sa, 07.09.2019 bietet die Bauhütte des Hohen Doms zu Köln einen Einblick für die Gäste der Bauhüttenwoche (nähere Informationen bei Voranmeldung in Simonskall)

 Einblick / Ausblick 

Events

 

Eröffnung der Bauhüttenwoche
mit Musik, Vortrag, Lesung.

Marienkapelle (3)

Offen für Alle

   Sonntag 1.9. ab 16.30 h  

Morning sanctuary – den Tag singend begrüßen

Marienkapelle (3)

Offen für Alle

   Täglich 8 h bis 8.30 h  

Kreative Praxis am Nachmittag und ein Round Table Gespräch am Abend erproben Vorstellungen zukünftiger „Bauhütten“ und stellen gegenwärtige vor. Zur Befragung stehen Verhältnisse zwischen Materialität und Denken, verwoben mit dem Potential des Utopischen.


Es kooperieren unter der Leitung des Instituts „Moderne im Rheinland“: die Bauhütte des Hohen Doms zu Köln // das Projekt BAUHUETTE – Campusdach 100 Jahre Bauhaus, Dessau // das Projekt Wiesenbauhütte, Düsseldorf // das Leopold Hoesch-Museum/Papiermuseum Düren // die „Glas-Galaxien“ // und der „Ziegelbrenner“.


Leitung: Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann, Prof. Dr. Jasper Cepl, Dr. Jasmin Grande

Mi 15.00 h bis 17.00 h, Bau-Hütte, Nebengebäude (2)  
Mi 18.00 h bis 20.00 h, Denk-Hütte mit Gästen, Nebengebäude 
(2)
Offen für Alle

   Mittwoch 4.9. Bau-Hütte / Denk-Hütte 

Symposium „Utopie der Landschaft“
Programm:
14:00 h     Einführung, Dr. Martina Padberg
14:15 h     Die Spaziergangswissenschaft als ästhetische Methode, Cornelia Genschow
14:45 h     Spaziergang zu den Land Art Arbeiten vor Ort
15:30 h     Pause mit Kaffee und Kuchen
16:00 h     Podiumsdiskussion zum Thema „Utopie der Landschaft“ mit:
                 – Prof. Johannes Brunner (Alanus Hochschule, Alfter)
                – August Forster (Garten- und Landschaftsbau)
                – Prof. Ilka Helmig (FH Aachen/FB Gestaltung)
                – Heiner Spanier (Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur)
                Moderation: Cornelia Genschow

17:00 h     Ende

Marienkapelle (4)

Offen für Alle

   Donnerstag 5.9. 14.00 h bis 17.00 h   

Einladung nach Utopia // Abschlussfest

Zugang zu allen künstlerischen Ergebnissen, Theateraufführung, Musik, Lesungen, Land Art, Ausstellung im Junkerhaus

Überall in Simonskall

Offen für Alle

   Freitag 6.9. ab 15.30 h 

Ute Bales liest aus "Die Welt zerschlagen! Die Geschichte der DADA-Künstlerin Angelika Hoerle"

Offen für Alle

   Freitag 6.9. ab 18.00 h 

Initiiert von